Berga
   
   
   KZ Schlieben-Berga
   Geschichte
   Augenzeugen
   Pressespiegel
   Verein
   Kontakt
   Fotos
 

Denkmal KZ SchliebenSchlieben-Berga, im heutigen Bundesland Brandenburg gelegen, war das drittgrößte von über 136 Außenlagern des KZ Buchenwalds, welche durch die Nationalsozialisten bis 1945 errichtet wurden. Schlieben-Berga diente dem drittgrößten deutschen Rüstungsunternehmen „HASAG- Hugo Schneider AG“ als Quelle günstiger Arbeitskraft zur Fertigung von Munition. Im Lager wurden vor allem die von der HASAG entwickelte Panzerabwehrwaffe, die Panzerfaust, produziert.

Nach 1945 geriet die Geschichte des Schliebener Lagers weites gehend in die Vergangenheit oder wurde tabuisiert.
Der Verein Gedenkstätte KZ-Außenlager Schlieben-Berga e. V. besteht aus interessierten Bürgerinnen und Bürgern und Nachfahren ehemaliger Häftlinge. Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, dieses „vergessene Lager“ aus der bis heute dauernden Anonymität herauszulösen.

Wir möchten die Geschichte des Lagers und des HASAG-Standortes noch weiter erforschen, aufarbeiten, dokumentieren und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Es ist uns wichtig, dass eine würdige Mahn- und Erinnerungskultur errichtet wird.


Gedenkfeier anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung
des KZ-Außenlagers Schlieben-Berga am 18.04.2015

Programm  
09:00 - 09:30 Uhr Kranzniederlegung am OdF-Denkmal in
Schlieben /Friedhof
10:00 - 14:00 Uhr Internationales Forum mit verschiedenen Vorträgen und Buchlesung
  • „Frauenhäftlinge in Schlieben – Sinti und Roma und Resistance“ (J.-L. Rey)
  • „Vom Ghetto bis nach Schlieben – Schicksalswege“
    (Dr. J. Wolf)
  • „Überleben dank Menschlichkeit – Marian Filar“ (Buchlesung mit Klaviermusik von Filar, Ch. Forberger)
  • „Das Ende des Lagers“ (U. Schwarz)
  • „Mythos Panzerfaust“ (Th. Pörschmann)

10:00 - 15:00 Uhr Führungen über das Außengelände
10:00 - 16:00 Uhr Führungen durch die Gedenkstätte

Öffnungszeiten
Sie können die Gedenkstätte von April bis Oktober jeden Sonnabend von 14:00 Uhr - 17:00 Uhr besichtigen.
Von November bis März ist die Gedenkstätte an jedem ersten Sonnabend im Monat von 14:00 Uhr - 17:00 Uhr geöffnet.
Möchten Sie zusätzlich auch eine Führung durch das HASAG-Gelände, dann melden Sie sich bitte vorher bei uns.

Wenn Sie Interesse an einer Besichtigung der Gedenkstätte und eine Führung durch das HASAG-Gelände außerhalb der Öffnungszeiten haben, dann schicken Sie uns eine Mail oder kontaktieren Sie uns per Telefon: 035361 80426 oder 035361 890761.


 
    Impressum